Mit dem Zug zu verreisen, ist in Deutschland wirklich bequem. Keine lästigen Gepäckkontrollen mit dem Durchleuchtungsgerät, keine Wartezeit. Man kommt kurz vor Abfahrt zum Bahnhof, kauft sich an einem der roten Automaten seine Fahrkarte, geht zu dem entsprechenden Gleis, steigt in den Zug, sucht sich einen Sitzplatz und mit etwas Glück, einer Reservierung oder außerhalb der Stosszeiten findet man auch einen.
Travelling by train is really comfortable in Germany. No annoying luggage checks with a x-ray machine, no waiting time. You arrive at the station shortly before the departure, buy your ticket at one of the red vending machines, move to your platform, enter the train, look for a seat and with a little luck, a reservation or outside of the main hours you find one.
 
Mao Tse-Tung
The state organs have to realize democratic centralism and to rely on the masses, their employees have to serve the people.
Mao Tse-Tung
In China ist Bahn fahren noch nicht so einfach. Man hat den Eindruck, dass es schon als große Vergünstigung angesehen wird, wenn man überhaupt eine Fahrkarte erhält. Lange Zeit vor Abfahrt hat man einen bestimmten Warteraum aufzusuchen, an dessen Eingang das Gepäck durchleuchtet und die Fahrkarte kontrolliert wird. Dann wartet man dort auf harten Bänken, bis der Zug aufgerufen wird. Erst dann darf man sich zu dem auf der elektronischen Anzeigetafel stehenden Gleis begeben, wo man an seinem Wagen, alle Tickets tragen eine Platznummer, von einer mehr oder -in vielen Fällen auch weniger- freundlichen Dame in Kostüm und weißen Handschuhen erwartet wird, welche für den jeweiligen Wagen verantwortlich ist. Diese kontrolliert erneut das Ticket, bevor man endlich einsteigen darf.
Going by train in China is not that easy. It seems that it is a great privilege to get a ticket at all. Long time before the departure you have to present yourself at a certain waiting room, present your ticket and get your luggage x-rayed. You wait on hard benches until the train is called. Only then you may proceed to the platform that is displayed on an electronic board. All tickets have a place number and at the carriage the passenger is awaited by a -more or less- friendly woman wearing costume and white gloves and responsible for the carriage. She again checks the ticket before you are allowed to enter finally.
 
Energische Damen mit Schildmützen schreiten energisch über den Bahnsteig und tragen offensichtlich die Verantwortung. Schwitzende Gepäckträger wuchten Koffer und Stückgut in den Gepäckwagen, von einem kleinen Wägelchen werden Süßigkeiten und Getränke verkauft. Menschen hasten über den Bahnsteig, über dem ein leichter Geruch von Urin liegt, denn von einigen Wagen wird gerade plätschernd das Toilettenwasser abgelassen.
Energetic ladies with shield caps pace on the platform, apparently in control. Sweating porters lift luggage and parcels to the baggage van, from small stalls sweets and beverages are sold. People hurry over the platform which has a faint odor of urine because from some of the carriages the toilet water is drained gurgling.
 
Die Wagen sind sauber, ihre Ausstattung, insbesondere in der zweiten Klasse, hat das, was man so nett den Charme der sechziger Jahre nennt - Neonlampen, Resopalbeschichtung in beige, braune Wollvorhänge an den Fenstern und weiße Platzdeckchen auf den Tischen.
In der zweiten Klasse ist jeder Platz besetzt, fünf Plätze in einer Reihe sitzen die Menschen dicht an dicht, die Gepäckfächer voller Koffer.
The carriages are clean, their design, especially in second class, has what is nicely called the charm of the Sixties - neon lamps, plastic covers in beige, brown woolen curtains on the windows and white cloths on the small tables.
In second class every place is occupied, five seats in a row people sitting tightly packed, the nets full of suitcases.
 
Während der Fahrt kümmert sich die jeweilige Wagenbevollmächtigte um ihre Fahrgäste, verkauft Snacks und Getränke und schenkt Tee aus großen Thermoskannen aus. In den Langstreckenzügen, die alle mit Schlafabteilen ausgestattet sind, richten sich Familien häuslich für die lange Fahrt ein, packen Getränke und Esswaren aus und klappen die Betten aus.
Unterwegs begegnen uns viele Güterzüge, Hochborder mit Stahlrollen, Röhren, Langholz, Containern, rostigen Kesselwagen, Nachschub für Chinas hungrige Baustellen und Produktionsstätten.
During the voyage the carriage manager cares for their passengers, sells snacks and beverages and pours tea from large thermal pots. In the long distance trains, all equipped with sleeping compartments, families set themselves up for the long journey, unpacking drinks and food and folding out the beds.
On the way we see many freight trains, wagons full of steel coils, tubes, wood, containers, rusty tank cars, supplies for Chinas hungry construction and production sites.
 
Chinas Eisenbahn hat große Pläne. Das Streckennetz ist veraltet und größtenteils nicht elektrifiziert, das rollende Material zeigt teilweise deutliche Alterungsspuren. Aber die chinesischen Ingenieure haben auch hier viel vor: innerhalb von zehn Jahren soll ein Grossteil des Netzes saniert und in Hochgeschwindigkeitsstrecken umgewandelt sein. Man hoffe auch hier auf deutsche Hilfe, so gibt man uns zu verstehen. Das ist höflich und ein Beweis für die hier weit verbreitete gute Meinung über deutsche Technik, wird aber sicherlich nicht ohne Technologietransfer abgehen.
China Railways has great plans scheduled. The net is out of date, most of it not electrified, the rolling material showing clearly visible signs of age. But the Chinese engineers have lots in mind: within the next ten years most of the net is planned to be renovated and changed to high speed tracks. We are told that they hope for German support. That is polite and proves their favourable opinion on German technology but surely will also require a technology transfer.