Was kommt einem in den Sinn, wenn man das Wort "China" hört?
Ein Land mit mehr als einer Milliarde Einwohner auf einem relativ kleinen Teil des Globus, geplagt mit Übervölkerung und Umweltschäden, mit einer aufgezwungenen "Ein Kind"-Politik, um das Schlimmste zu verhindern?
Ein neuer und rücksichtsloser Spieler in der Weltwirtschaft, mit einem ungezügelten Hunger nach Ressourcen, der die Weltmärkte leer kauft und zur gleichen Zeit mit low-tech Produkten überschwemmt, hergestellt mit billigen Arbeitskräften, und der Markt der Zukunft mit seiner Menge neuer, hungriger Konsumenten?
Eine friedensliebende Kultur, mehr als fünf tausend Jahre alt, die viele Technologien wie Porzellan und Schwarzpulver Jahrhunderte vor dem Rest der Welt erfand, sie aber nie einsetzte, um andere Länder zu erobern, und die riesige Monumente nur mit bloßer Handarbeit erschuf?
Ein immer noch rot durchgefärbtes kommunistisches Land, das nun auf den Kapitalismus setzt, mit demselben Enthusiasmus und Streben, mit dem es vor fünfzig Jahren den Worten seiner gottgleichen Führer folgte?
China ist all das und noch viel mehr. Hier ist ein Ausschnitt von dem, was man in vierzehn Tagen erleben kann.

Back to Amedion Mainpage
China - The Story
What comes in your mind if you hear the word China?
A country of more than a billion people on a small fraction of the globe, suffering from problems of overpopulation and environmental damage, with a strictly enforced "one child" policy to prevent the worst?
A new and ruthless major player in world economy that grabs all resources available on world markets, at the same time flooding them with low-tech products manufactured with cheap labour and the market of the future with its mass of new hungry consumers?
A peace loving civilization of more than five thousand years that had invented technologies like porcelain and gun powder centuries before the rest of the world but never used them to harm other countries, that created enormous monuments with just manual work?
A still dyed in the wool communist country trying capitalism for the better with the same enthusiasm and zest like it followed the words of their half-god red leaders fifty years ago?
China is all of these and a lot more. Here is what you can experience in just a fortnight.
 
Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image
Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image
Im Herzen von Beijing liegt die Verbotene Stadt, im Chinesischen "Gogong", der kaiserliche Palast der Ming und Qing Dynastien. Es ist der größte Palastkomplex der Welt - fast einen Kilometer lang, dreiviertel Kilometer breit, fast 10.000 Räume, umgeben von einem fünfzig Meter breiten Graben und einer zehn Meter hohen, 3,5 Kilometer langen, rot gestrichenen Mauer, mit einer Dicke von acht Meter an der Basis und sechs Metern an der Spitze.
The Forbidden City
In the heart of Beijing, the Forbidden City, called gugong, in Chinese, used to be the imperial palace of the Ming and Qing dynasties. It is the world's largest palace complex - nearly a kilometer long, three quarters of a kilometer wide, about 10.000 rooms, encircled with a fifty meter wide moat and a ten meter high, 3,5 kilometer long red painted wall, with a width of eight meters at the bottom and six at the top..
 
Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image
Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image
Der Boden birgt ein Grab. Zu seiner Entstehungszeit war dies die größte Baustelle des ganzen Reiches, auf der zeitweise über siebenhunderttausend Bauarbeiter schufteten. Zweitausend Jahre später ist es vollständig in Vergessenheit geraten und wird durch Zufall wieder entdeckt, als man einen Brunnen bohren will. Die Nachricht von der Entdeckung geht als Sensation um die Welt, obwohl nur ein ganz geringer Teil der Grabbeigaben freigelegt wird und das Grab selbst überhaupt noch nicht geöffnet ist.
The Terracotta Army
The ground contains a tomb. At the time of its creation it was the largest construction site of the empire, employing more than seven hundred thousand workers at some time. Two thousand years later it is completely forgotten and rediscovered by chance when a new well is drilled. The news of its discovery goes round the world although only a small fraction of the burial objects is unearthed and the tomb itself still closed.
 
Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image
Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image
Wirklich rührend und faszinierend zugleich ist die Einstellung der Chinesen zu ihren Göttern. Man richtet Wünsche an sie, dokumentiert auf roten Bändern, die überall im Tempel befestigt sind. Im Gegensatz zu der christlichen Demut, mit der ein Sünder die gütige Gnade seines Herrn dankbar empfangen muss, handelt es sich hier mehr um ein praktisches Geschäft auf Gegenseitigkeit.
Handling Chinese Gods
What is really moving and fascinating is the Chinese attitude towards their gods. You direct wished towards them, documented on red bands that are spread throughout the whole temple. In contrast to the Christian humility needed for a sinner to thankfully receive the kindly mercy of his Lord contact to the gods seems to be a practical mutual agreement.
 
Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image
Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image
In Europa denkt man bei einem klassischen, berühmten Garten als Erstes an einen großen und weitläufigen Park wie Versailles oder Sanssoucis, und selbst kleinere Gärten wie Sissinghurst oder Trebah sind so groß wie hier ein ganzes Stadtviertel. Bei den chinesischen Gärten kommt es daher nicht auf die Größe, sondern auf die Details an, und das angesichts der Chinesischen Vorliebe für Überfülle und Pracht. So erschließen sich uns die Reize des klassischen chinesischen Gartens erst auf den zweiten Blick.
Traditional Chinese Gardens
In Europe classical, famous gardens would automatically mean a large and spacious park like Versailles or Sanssoucis and even smaller gardens like Sissinghurst or Trehbah are as large as a whole city quarter here. The classical Chinese garden does not depend on size but on details, and this considering the Chinese preference for profusion and splendor. The beauty of the classical Chinese garden discloses itself only on the second look.
 
Click to enlarge image Click to enlarge image
Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image
Die Schriftzeichen sind in China nicht nur Mittel zur Kommunikation - schön und ausdrucksvoll zu schreiben gilt hier als eigene Kunstform, die im Rang noch höher steht als die Malerei.
Chinese Calligraphy
In China the characters are not only means of communications - a beautiful and expressive writing is regarded as a form of art here, excelling even painting.
 
Click to enlarge image Click to enlarge image
Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image
In zahlreichen Gedichten und Tuschzeichnungen ist der Li-Fluss, der sich durch die bizarre Kalksteinlandschaft schlängelt, durch die Jahrhunderte verewigt worden.
The Li River
Over the centuries uncounted poems and ink paintings have immortalized the Li River that winds through the bizarre rocky landscape.
 
 
Click to enlarge image
Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image
Was wäre China ohne Tee? Handelskriege sind darum geführt worden und die Europäer sind um die halbe Welt dafür gefahren.
The Dragon Well Tea
What would China be without tea? Trade wars have been fought for it and the Europeans have traveled around half of the globe.
 
 
Click to enlarge image
Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image Click to enlarge image
Die Chinesen selbst sagen, dass die alte Kaiserstadt Xi'an für das China der Vergangenheit steht, die Hauptstadt Beijing für die Gegenwart, man aber in Shanghai die Zukunft Chinas sehen kann.
Shanghai
Even the Chinese themselves say that the old emperor city Xi'an stands for the historical China, the capital of Beijing for the present time, but that you can see the future of China in Shanghai.